.

Publizierte Artikel

Die Truthahnflüsterin vom Wendelinhof

Esther Vock pflegt ein Vertrauensverhältnis zu ihren Truten. Die 800 Vögel haben täglich Auslauf auf eine grosse Weide. Die artgerechte Tierhaltung ist auf dem Betrieb in Niederwil AG seit Jahrzehnten Programm.                                                 

Sprühdrohnen gehen in Produktion

Die Walliser Firma Agrofly will mit ihren Drohnen den Pflanzenschutz revolutionieren. Diese  bieten jungen Bauern einen möglichen Nebenerwerb. Es ist Zeit, die Drohnen zu starten. Auf seinem Handy klickt Landwirt Kuno die Startbuttons. Ein paar Kilometer entfernt surren die Fluggeräte von den Startrampen an den Feldrändern los. Die Kameras erkennen die Befallherde in den Kulturen

Mega-Gewächshaus verzögert sich

Migros möchte im Wallis künftig auf 20 Hektaren Peperoni und in einer späteren Phase auch anderes Gewächshausgemüse anbauen. Doch das Projekt «Piemiento» kommt nur langsam voran.  Der Walliser Gemüseanbau hat sich in den letzten 20 Jahren stark verändert. Vor allem die Karotten- und Zwiebelanbauflächen sind massiv zurückgegangen. Dafür produzieren die Walliser Gemüseproduzenten heute deutlich mehr

Ist der Blumenkohl der neue Federkohl?

Markttrends frühzeitig zu erkennen ist für die Gemüsegärtner die Herausforderung. Viele Trends kommen und gehen, nur wenige bewahrheiten sich auch langfristig. Gut für die Branche ist aber, dass Gemüse in vielen Trendreports vorkommt.  Es gibt gute Nachrichten! Das Gemüse übernimmt ab nächstem Jahr die Hauptrolle auf dem Teller. Das schreibt zumindest das deutsche Zukunftsinstitut in

Kürbisse am Laufmeter

Die Schweizer Kürbisanbauflächen wachsen seit zwanzig Jahren. Bei Speisekürbissen hat es noch Platz für Neueinsteiger. Bei den Zierkürbissen ist der Zenit aber erreicht. Kürbisse sind im Herbst die Hingucker der Landwirtschaft schlechthin. Doch wie viele der an Strassen und vor Bauernhäusern ausgestellten Kürbisköpfe finden wirklich ihre Abnehmer? «Bei den Zierkürbissen ist der Markt rückläufig, bei

Biogasanlagen sind prädestiniert für Regelstrom

Wenn unvorhergesehen plötzlich viel Strom ins Schweizer Stromnetz fliesst, leisten Biogasanlagen innerhalb eines virtuellen Kraftwerkes wertvolle Dienste zur Netzstabilisierung.  Was hat eine Biogasanlage im aargauischen Busslingen mit einem Windpark in Deutschland zu tun? In Zukunft vielleicht viel mehr als man heute denkt. Der Grund liegt in einem unscheinbaren Kästchen, das im Steuerkasten des Blockheizkraftwerkes eingebaut

Roboter immer noch in Warteschlaufe

In Grangeneuve wurde über den aktuellen Stand der Technik von Jätrobotern und Drohnen informiert. Den Durchbruch haben die Roboter bei uns auf dem Feld noch nicht geschafft. Doch offenbar steht dieser kurz bevor.  Die Traktoren auf Schweizer Äckern und Wiesen sind eigentlich zu gross für die hiesigen Verhältnisse. Bernhard Streit ist überzeugt, dass für die

Sonnenblumen sind mehr als eine Augenweide

Die Ölmühlen könnten mehr Schweizer Sonnenblumenkerne brauchen. Doch der Anbau von Sonnenblumen ist nicht ohne Risiko. In klimatisch guten Jahren ist der Verdienst aber gut. Kein Pflanzenöl wird in der Schweiz öfter verwendet als Sonnenblumenöl: Im letzten Jahr lag der Anteil bei 34 Prozent, gefolgt vom sich im Aufwind befindenden Rapsöl, das auf 26 Prozent